[Rezension] Katzen: Eine unendliche Liebesgeschichte von Marina Mander

 

 

 

Titel: Katzen: Eine unendliche Liebesgeschichte
Autor: Marina Mander
C. Bertelsmann Verlag (21. November 2016) (ISBN: 978-3570102824 ) (144 Seiten)
Tiere, Katzen, Geschenkbücher, Liebesgeschichte
Bewertung: ★★★★

 

Inhalt:

Welche Denkanstöße und Lebensweisheiten können uns Katzen vermitteln? Die erfolgreiche Autorin Marina Mander ist seit ihrer Kindheit große Katzenfreundin. Charmant und kenntnisreich berichtet sie von persönlichen Erlebnissen, liebenswerten Anekdoten und wissenswerten Fakten. Sie erzählt, was uns Katzen in Sachen Müßiggang und echter Selbstliebe voraushaben und wie man lernen kann, sich etwas von ihrer Eleganz und ihrem ganz eigenen Zeitempfinden abzuschauen. Wir erfahren, warum zahllose Künstler – von Pablo Picasso bis Doris Lessing – die inspirierende Wirkung von Katzen genossen und sie zu ihren engsten Vertrauten gemacht haben. Und die Autorin ist sich gewiss: Hätte Freud statt seines Schäferhundes eine Katze bei den Sitzungen an seiner Seite gehabt, wäre vermutlich die gesamte Psychoanalyse anders verlaufen … Ein unterhaltsames, poetisches Buch voller Tiefsinn, Humor und Zärtlichkeit.

© C. Bertelsmann Verlag

Fazit:

Das Cover ist toll und man wird direkt auf das Buch aufmerksam, da die Katze hübsch ist und einem direkt in die Augen schaut.

Vom Schreibstil her hat mir das Buch gefallen und auch wenn der Schreibstil hier und da ein wenig schwer zu lesen war.

Die Story an sich, die sich auf das Zusammenleben mit Katzen bezieht, hat mir super gut gefallen. Und wenn man selbst mit Stubentigern zusammenlebt kommen einem einige Dinge ziemlich vertraut vor.

Einfach ein toller humorvolles Buch, das mich sehr berührt hat.

hier geht’s zum Buch und der Leseprobe


Merken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.