[Rezension] Mein Herz und deine Krone von Heather Cocks und Jessica Morgan

 

 

 

Titel: Mein Herz und deine Krone: Roman
Autor: Heather Cocks und Jessica Morgan
Blanvalet Taschenbuch Verlag (20. Februar 2017) (ISBN: 978-3734102950 ) (705 Seiten)
Liebesroman
Bewertung: ★★

 

Inhalt:

Plötzlich Prinzessin – oder doch nicht?

Eigentlich wollte Rebecca Porter, genannt Bex, sich in Oxford ganz auf die Uni konzentrieren. Doch als sie in das gleiche exklusive Wohnheim wie Prinz Nicholas, zukünftiger König von England, einquartiert wird, kommt alles anders. Trotz seiner allgegenwärtigen Bodyguards und überbesorgter Freunde kommen Bex und Nicholas sich näher – und Bex wird in eine Welt geworfen, die ihr völlig fremd ist, sowohl die guten Seiten (tolle Urlaube, Dinner im Palast) als auch die schlechten (Klatschpresse, nervige Familie). Und am Abend vor der Hochzeit des Jahrhunderts muss Bex sich fragen, ob sie für ihre große Liebe Nicholas wirklich ihr ganzes Leben aufgeben kann …

© Blanvalet

Fazit:

Das Cover ist schön und hat mich direkt angesprochen.

Der Schreibstil war gar nicht meins und ich habe schlecht in die Story reingefunden. Die Storyidee an sich ist ja nichts neues, doch ich habe mich einfach darauf eingelassen und auf eine tolle Story gehofft. Teilweise habe ich die auch bekommen, teilweise auch eher nicht.

Bex- nun ja, an sich ist sie eine tolle Protagonistin, doch irgendwie bin ich mit ihr nicht richtig warmgeworden. Genuaso wie mit den anderen Figuren die irgendwie fast keine Tiefe hatten.

Die Handlung ist nicht wirklich spannend da einfach nicht viel passiert.

Einzig die Beziehung zwischen Nick und Bex hat dem Buch ein wenig Schwung gegeben, da das im Hinblick aufs Nicks Zukunft doch einige interessante Dinge zu erfahren und mitzuerleben gab.

Das uch hätte leider einfach besser ausgearbeitet werden müssen um eine schöne Liebesgeschichte draus zu machen.

hier geht’s zum Buch und der Leseprobe

 


Merken

Merken

Ein Kommentar

  1. Liebe Lara,

    oh, danke für deine ehrliche Meinung! Das ist ja echt schade! Ein wenig Spannung muss einfach immer sein. Aber es ist ja leider immer mal wieder ein Buch dabei, dass einen nicht vom Hocker reißt.

    Liebe Grüße
    Nadine

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.