[Blogtour] Fantasy und Subgenre #Tag2 Apokalypse mit JK Bloom

Willkommen zum 2. Tag der grandiosen und epischen Blogtour „Fantasy und Subgenre“!
Wir Blogger bringen euch die verschiedenen Subgenre der Fantasy, mit fantastischen Autoren und ihren Büchern, näher.

BT Fantasy und Subgenres Banner

Unser Thema heute ist das Subgenre: „Apokalypsen-Fantasy“, auch „Postapokalypse“ gemeint.

destroyed_by_poibuts
(Quelle: http://www.deviantart.com destroyed_by_poibuts)

Die Postapokalypse ist die Zeit nach einem Ereignis, das große Teile der Menschheit sowie die durch sie aufgebaute Zivilisation vernichtet hat. Alte Gesellschaftsordnungen gelten nicht mehr, oft herrscht ein archaisches System des Stärkeren. Postapokalyptische Erzählungen sind ein – oft dystopisches – Subgenre der Science-Fiction und Fantasy. (Quelle: Wikipedia)

Meistens werden in einem solchem Genre oft verlassene, unvorstellbare und in der Zukunft liegende Orte beschrieben. Faszinierend ist an dem Genre, dass hier meistens Thriller-Elemente miteingebaut sind. Das bedeutet, es gibt Szenen, die eher zur Lesergruppe Adult zählen.

Dystopie zum Beispiel ist eine weichere Form solcher Zukunftsorte/-welten, wo es eventuell wieder ein funktionierende/s System/Struktur im Leben der Menschheit gibt. In einer Apokalypse kämpfen die Menschen allerdings ums nackte Überleben. Man versucht realitätsbezogene Situationen zu beschreiben, zB. wann verhungert ein Mensch? Wie sieht es mit Krankheiten aus? Lebensraum und Umwelt? Verändert sich das Klima?

Mit einer Apokalypse werden auch oft Abenteuer verbunden, die gut oder auch böse ausgehen können. Hierzu habe ich JK Bloom ein paar Fragen gestellt und sie mir.

***
Fragen an mich:
Welches ist dein liebstes Subgenre der Fantasy?
Urban Fantasy

Hast du schon viele verschiedene Subgenres gelesen?
Ja, es ist immer wieder toll neues zu entdecken.

Welche Elemente (Fabelwesen, Magie, Charaktere etc.) dürfen in deinem Favoriten-Genre nicht fehlen?
Ich mag Storys mit Vampiren, einer weiblichen Hauptperson oder Geschichten mit paranormalen Fähigkeiten.

Gab es auch mal Bücher, die dir gar nicht gefallen haben?
Ja High Fantasy mag ich so gar nicht.

Liest du außerhalb der Fantasy noch andere Genres? Wenn ja, welche?
Ja, Paranormal Romance – was ja auch irgendwie ein wenig Fantasy ist. Romantic Thrill, Liebesromane, Erotik, Dystopien, Jugendbücher.

Hast du ein/en Lieblingsbuch/-autor?
Ja die Cat & Bones Reihe von Jeaniene Frost und Bücher von Christine Feehan lese ich gerne.

Würdest du dich selbst mal an einem Buch versuchen?
Klar, einen Vampirroman gibt es von mir schon 😉 „Ich bin dein ENDE“

Was darf während dem Lesen auf keinen Fall fehlen?
Im Buch: Spannung und ein Happy End
Schokolade und ein gemütliches Plätzchen auf dem Sofa.


Meine Fragen an JK Bloom:

Wusstest du von Anfang an das deine Story in einem Subgenre angesiedelt ist?
Ehrlich gesagt … nein 😀 Ich wusste, ich wollte irgendetwas Abenteuerliches erschaffen, mit einer Reise als Inhalt. Aber irgendwann entwickelte sich daraus eine ziemlich harte Apokalypse und die muss ja nun mal jemand verursacht haben. Da kamen mir die Meregas in den Sinn – Tiere, die aufgrund von Experimenten verunglückt sind.

in_a_destroyed_world_by_andressabastian-d5gp2zi
(Quelle: http://www.deviantart.com in_a_destroyed_world_by_andressabastian-d5gp2zi)

Welches Subgenre liest du am liebsten?
Das ist eine schwere Frage. Ich lese sie alle. Von den Büchern aus der Blogtour habe ich auch fast alle mit Begeisterung gelesen. Bei einem Buch fehlen leider noch ein paar Seiten, aber dann bin ich damit auch durch 😛
Die Subgenre schwanken je nach Gefühl und Jahreszeit. Im Winter zieht es mich zur Dark und Science, im Frühjahr zur High und Märchen und im Sommer könnte ich am liebsten alles gleichzeitig lesen. Irgendwie gehören Sonne, Wärme und Bücher für mich zusammen.

Hast du schon mehrere Bücher in verschiedenen Subgenres geschrieben oder noch vor zu schreiben?
Ja, habe ich. Meine Fürsten der Dämonen Reihe zum Beispiel ist eine Urban Fantasy Reihe, Pathogen schlägt vollkommen in die Dystopie und Inferi ist Postapokalypse. Allerdings bewege ich am liebsten in der Dystopie und in Urban Fantasy. Nur manchmal, wenn mich die Motivation überkommt, fange ich ein neues Subgenre an. Erst letztens habe ich einen noch unbekannten Dark-Fantasy-Roman mit einem Hauch Erotik beendet.

Findet du die Einteilung in Subgenres hilft dem Leser oder verwirrt in eher mehr?
Also ich finde, dass die Fantasy auf jeden Fall Subgenres braucht. Ich höre viele Leser sagen: „Ich lese Fantasy“, und dann denke ich mir: „Oh toll, ich auch.“ Doch sobald ich dann anfange von meinem Subgenre zu schwärmen, sieht mein Gegenüber nervös aus und meint schließlich: „Ach so das Fantasy, ich lese eigentlich etwas anderes.“
Man sollte Fantasy einteilen, denn es ist eben nicht einfach dasselbe. Es gibt viele Elemente, die einige Leser nicht mögen, oder meinen dass diese nicht in ihr Buch gehören. Deshalb finde ich es auch wichtig, dass durch das Cover und der Klappentext herauszulesen sein soll, in welchem Subgenre sich der Leser befindet. Man kann viele Subgenre und Elemente miteinander kombinieren, aber wenn man sich die Klappentexte mal genauer anschaut, sticht immer eines ganz genau hervor.

Wie würdest du dein Subgenre »Postapokalypse« beschreiben?
Wie es das Wort schon sagt, ist meistens die Stimmung etwas düster und manche behaupten auch, dass es beim Lesen depressiv macht – was ich absolut anders empfinde. Wer dieses Genre nicht mag, oder es noch nicht ausprobiert hat, der würde solche Argumente verwenden, aber echte Endzeit-Thriller-Apokalypse-Abenteuer-Dystopie-Leser finden an diesem Genre ganz besonders viel Spaß. Hier sind nämlich viele Elemente versteckt, die Nervenkitzel und Emotionen bereithalten und ihr euch am Ende viele Gedanken um die Geschichte macht.
Apokalypsen Fantasy ist der Bruder von Science Fantasy, da hier viele Elemente miteinander verknüpft sind. Auch ein Teil des Dark-Subgenre ist darin enthalten. Man muss sich die vielen verschiedenen Subgenres einfach wie ein großes Netz vorstellen, wo jeder irgendwie miteinander verbunden ist – woraus sich dann die Fantasy ergibt.

zombie_surviver_girl_by_nuclearsnailstudios-d8y15st
(Quelle: http://www.deviantart.com zombie_surviver_girl_by_nuclearsnailstudios-d8y15st)

Was ist der Unterschied zwischen dem Subgenre und Dystopie?
Dystopie ist ein Subgenre. Und zwar nicht von der Fantasy, sondern der Science-Fiction.
Zur Erklärung aus Wikipedia: Eine Dystopie, auch Antiutopie genannt, ist ein Gegenbild zur positiven Utopie, der Eutopie, und ist in der Literaturwissenschaft eine fiktionale, in der Zukunft spielende Erzählung mit negativem Ausgang.
Gute Beispiele sind dafür: Die Bestimmung, Tribute von Panem, Selection, Gebannt, etc.

Welches Genre wird dein nächstes Buch haben?
Also meine nächstes Buch spielt wieder in der Urban Fantasy mit. Bisher bin ich ziemlich gut dabei, aber das Finale der Fürsten der Dämonen Reihe muss noch geschrieben werden. Es ist Sommer und ich bewege ich wieder in allen Genres irgendwie …
***

So und hier kommt nun das Buch: „Inferi“ von JK Bloom

Inferni

Die Welt ist eine trostlose, leere Wüstenlandschaft, in der nur noch wenige Menschen ums Überleben kämpfen. Monster, die den Namen ‚Meregas‘ tragen, sorgen für diese Minderheit auf der Erde, indem sie die Menschen jagen und töten.
Auch Belle und ihr Bruder müssen diesen Gefahren trotzen. Im staubigen Süden Amerikas wird Belle allerdings vor eine Entscheidung gestellt, die sie eigentlich ihr Leben hätte kosten sollen. Doch statt zu sterben, entdeckt sie eine tiefe Verbindung zu den Meregas, die eigentlich nicht sein dürfte.
Im eiskalten Norden kämpft sich Luke jeden Tag durch ein Leben voller Schwernisse. Eines Tages beschließt er aufzubrechen, um nach der Ursache der Apokalypse zu suchen. Auf dieser Suche gerät er ständig in Konflikt mit den Meregas, die ihn ebenfalls auf eine nie dagewesene Art verändern.
Zwar haben Belle und Luke dasselbe Ziel vor Augen, aber das scheint nicht die einzige Gemeinsamkeit zu sein. Ohne ihr Wissen haben sich auch ihre Schicksale miteinander verwoben.
*hier kaufen* – 3,99 € (eBook) 13,99 € (Print)

***
Gewinnspiel:
Natürlich ist auch ein grandioses Gewinnspiel geplant, dass am Sonntag, 31. Juli 2016 auf Facebook in der Veranstaltung stattfinden wird, es wird tolle Gewinne und mehrere Gewinner geben wird!
https://www.facebook.com/events/1745488679066139/


Blogtour-Fahrplan
*25.07.2016 – Science Fantasy: Marie Graßhoff mit ihrem Buch „Kernstaub“ und der Bloggerin Sandy von „Sandys Welt“ – also hier 😉
*26.07.2016 – Apokalypse: JK Bloom mit ihrem Buch „Inferi“ und der Bloggerin Lissianna von „Lissianna schreibt“
*27.07.2016 – Dark Fantasy: Vanessa Sangue mit ihrem Buch „Dark Hope“ und der Bloggerin Janine von „Ninnischockibooks“ 
*28.07.2016 – Urban Fantasy: Martina Riemer mit ihrem Buch „Essenz der Götter“ und der Bloggerin Sarah von „Büchermops“
*29.07.2016 – High Fantasy: Julia Adrian mit ihrem Buch „Die dreizehnte Fee“ und der Bloggerin Julia von „Julias Lesewelten“
*30.07.2016 – Märchen: Regina Meißner mit ihrem Buch „Sommer hinter Dornen“ und der Bloggerin Jasmin von „Bookdreams 4 everyone“
*31.07.2016 – Ein ganz großes GEWINNSPIEL

8 Kommentare

  1. Hey,

    sehr interessanter Bericht. Ich bin ja nicht wirklich gut darin, mir all diese ganzen Feinheiten zwischen den Subgenre zu merken, deswegen lese ich eure Blogtour gerne. Und heute habe ich wieder etwas gelernt 🙂

    Lieben Gruß
    Isbel

  2. toll das es euch gibt und ihr so tolle touren macht und man daraus immer wieder schlauer ist mit gewissen Sachen 🙂
    VLG Jenny

  3. Ich finde die Idee, die Subgenres uns Lesern näher zu bringen, sehr lobenswert. In meiner Jugend gab es die gar nicht, bis vor ca. 2 Jahren kannte ich nicht einmal den Begriff „Dystopie“, in meiner Schulzeit (bis 1978) gab es allenfalls Utopien, ob die nun positiv oder negativ ausgerichtet waren. Aber auch Adult, Contemporary usw. sind für mich Begrifflichkeiten, die sich noch keinen festen Platz in die Klassifizierung von Büchern erkämpft haben.

  4. Sehr schöner Beitrag. Dystopien gefallen mir eigentlich immer sehr gut. Die sind ja meistens apokalyptisch. Allerdings könnte ich die Subgenre gar nicht so gut auseinander halten, muss ich gestehen.

  5. Danke für den tollen Beitrag.Ehrlich ich finde es klasse wie ihr uns das näher bringt.
    Es ist sehr interessant.<3 Ich kann es auch oft nicht unterscheiden.

    LG Fatma

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.