[Rezension] WAS GESCHAH MIT FEMKE STAR? von Kerstin Ruhkieck

© Drachenmond Verlag GmbH

Titel: WAS GESCHAH MIT FEMKE STAR?

Autor: Kerstin Ruhkieck

ISBN: 978-3-95991-441-3

Seiten: 430 Seiten

Verlag: Drachenmond Verlag GmbH

Genre: Jugend-Thriller

Preis: 4,99 € (ebook), 14,90 € (Print)

Bewertung: ★★★★

Hier kommt ihr zum Buch und der Leseprobe

Klappentext:

Jedes Mädchen hat ein schmutziges Geheimnis. Jedes. Auch du. Doch was würdest du tun, wenn dein Geheimnis eigentlich meins wäre, und nur ich, nicht du, die Wahrheit kenne?
Und was geschah mit Femke Star?

Einst waren Femke und Anouk beste Freundinnen, bis ein Verrat die beiden entzweite. Was blieb, war die Hassliebe zweier Mädchen, die sich in unterschiedliche Richtungen entwickelt hatten. Doch als Femke eines Tages Anouk um Hilfe bittet, kommt es zu einem schrecklichen Unfall, der Anouks Leben für immer verändert.
Von hässlichen Erinnerungsfetzen geplagt, versucht Anouk herauszufinden, was Femke widerfahren ist, und stößt dabei auf eine Mauer des Schweigens. Und auch die Zeit arbeitet gegen sie, als Anouk die Hauptverdächtige eines Verbrechens wird, das sie nicht begangen hat …

***

Triggerwarnung: Dieses Buch enthält mögliche Auslösereize, die bei Personen mit posttraumatischer Belastungsstörung zu einer Verschlechterung ihrer Symptome führen können.

***

“Aufrüttelnd und verstörend. Ein spannender Jugendthriller, den auch Erwachsene lesen sollten!” – Sebastian Fitzek

© Drachenmond Verlag

Fakten zum Buch:

Personen: Femke, Anouk

Reihe oder Einzelband? Einzelband

Cover:

Auf dem Cover befinden sich zwei weibliche Gesichtshälften, die darauf hindeuten, dass es sich hierbei womöglich um die beiden Hauptprotagonistinnen handelt. Der freie Rücken, der Person in der Mitte, wirkt sehr ästhetisch und ansprechend. Das Cover wirkt insgesamt äußerst düster. Meiner Meinung nach passt es perfekt zur Geschichte.

Meinung:

Der Anfang des Buches, den ich nach dem Klappentext so nicht erwartet habe, hat mich sehr überrascht. Jedoch weder positiv noch negativ.

Durch den guten Schreibstil der Autorin findet man sehr schnell in das Geschehen und fängt schnell an mit Anouk mit zu rätseln. Man erfährt Schritt für Schritt immer mehr Details über das Leben von Femke und Anouk nach ihrem Bruch.

Meiner Meinung nach schafft es die Autorin keine Stellen im Buch zu kurz oder zu lang zu halten, sodass man das Buch kaum weglegen kann. Allerdings wird der Lesefluss häufig durch kleine Schreibfehler gestört.

Das Ende des Buches wird dann tatsächlich noch unerwarteter und lässt etwas Freiraum für Interpretationen. Zum Schluss kann man sich jedoch durch Befolgung einer Anweisung der Autorin vollständig aufklären lassen.

Fazit:

Die Autorin spricht ein sehr brisantes Thema an und möchte dies auch nicht verschleiern oder gar beschönigen. Sie gestaltet das Buch sehr spannend, ohne dass man schnell eine “Lösung” auf die im Klappentext aufgeworfene Frage findet.

Ich finde die Geschichte sehr gelungen und empfehle das Buch jedem, der nicht ganz so zart besaitet ist, da die angesprochene Thematik nicht ganz einfach ist. Die Triggerwarnung sollte ernst genommen werden.

Gefällt mir

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzerklärung hier lesen

Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten, so wie in der Datenschutzerklärung beschrieben, einverstanden.